Die 5 Säulen der Sozialversicherung

Die fünf Säulen der Sozialversicherung 1 Krankenversicherung, 2 Pflegeversicherung, 3 Unfallversicherung, 4 Rentenversicherung, 5 Arbeitslosenversicherung


1 Krankenversicherung und 2 Pflegeversicherung Die Finanzierung der gesetzlichen Kranken und Pflegeversicherung erfolgt durch Beiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Gegenstand der Krankenversicherung ist die Erbringung von Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft, sowie Krankengeld und Rehabilitation. Kein Anspruch besteht dann, wenn die Krankheit auf einen Arbeitsunfall beruht oder eine Berufskrankheit darstellt. In diesen Fall tritt die gesetzliche Unfallversicherung ein. 3 Unfallversicherung Im Gegensatz zur Kranken- und Pflegeversicherung wird die Unfallversicherung allein vom Arbeitgeber finanziert. Die gesetzliche Unfallversicherung hat vorrangig zum Ziel, mit allen geeigneten Mitteln Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten. Unternehmer können sich freiwillig versichern. Nach Eintritt eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit werden die Leistungen der Unfallversicherung von Amts wegen festgestellt, damit bedarf es keinen Antrag des Versicherten. 4 Rentenversicherung Die Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung erfolgt vorwiegend über Beiträge der Arbeitgeber und Arbeitnehmer, welche diese in Regelfall je zur Hälfte tragen. Die Höhe der Rente ist eine Multiplikation verschiedener Werte. Monatliche Rentenhöhe = Entgeltpunkte * Zugangsfaktor * aktueller Rentenwert * Rentenfaktor 5 Arbeitslosenversicherung Die Leistungen der Arbeitslosenversicherung werden durch Beiträge der Versicherungspflichtigen und der Arbeitgeber sowie durch Umlagen, durch Mittel des Bundes und durch sonstige Einnahmen finanziert. Das Arbeitslosengeld beträgt 60 % des pauschalierten Nettoentgelts bzw. 67 % für Arbeitslose, die mindestens ein Kind im Sinne des Einkommenssteuergesetzes haben.

Konjunkturelles Kurzarbeitergeld wird, gewährt wenn in Betrieben die regelmäßige betriebsübliche wöchentliche Arbeitszeit infolge wirtschaftlicher Ursachen oder eines unabwendbaren Ereignisses wie der Coronavirus-Pandemievorübergehend erheblich verkürzt werden muss. Die Höhe des konjunkturellen Kurzarbeitergeldes entspricht der Höhe des Arbeitslosengeldes.

Bei Eröffnung eine Insolvenzverfahrens haben Arbeitnehmer Anspruch auf das Insolvenzgeld bis zu drei Monaten in Höhe des Nettoarbeitsentgelts.

A&A Consulting - Impressum - Datenschutzerklärung