Eine typische Aufgabenstellung bei Master Professional of Technical Management lautet:


a) Als Sicherheit wird ihrer Hausbank die Hypothek und alternativ die Grundschuld vorgeschlagen. Grenzen Sie diese beiden Formen der Sicherheit voneinander ab.


Die Hypothek ist eine akzessorische Sicherheit, auf das Darlehn. Wenn das Darlehn beglichen ist hört auch der Anspruch aus der Hypothek auf.

Bei der Grundschuld ist es so das auch nach Abzahlung des Darlehns die Grundschuld bleibt, weil sie fiduziarisch ist, somit kann ein weiterer Kredit aufgenommen werden, ohne dass es eine erneute Eintragung in des Grundbuch bedarf.


b) Zur Absicherung der Finanzierung wurde die Verpfändung der Maschinen vorgeschlagen. Die Sicherungsübereignung wurde als weitere Möglichkeit genannt. Nehmen Sie zu beiden Vorschlägen kritisch Stellung.


Hier muss man wissen das man Maschinen nicht verpfänden kann, weil es bei der Verpfändung darum geht ein Wertgegenstand gegen Geld auszutauschen. Wenn man seine Maschine gegen Geld eintauscht steht diese nicht mehr für die Produktion im Unternehmen zur Verfügung. Eine Verpfändung ist hier ein KO-Kriterium und kommt nicht in Frage.


Die Sicherungsübereignung kennt jeder aus seinem privaten Leben. Ein Auto wird auf Raten gekauft, dabei ist man Besitzer des Autos aber nicht sein Eigentümer. Es kommt zur Trennung zwischen Besitz und Eigentum. Der Eigentümer bleibt bis zur letzten Ratenzahlung die Bank, die auch meistens den Fahrzeugbrief behält. In der Industrie ist es genauso nur das Auto wird durch eine Maschine ersetzt.


Man muss also den unterschied zwischen Verpfändung, Sicherungsübereignung, Eigentümer und Besitzer kennen.

A&A Consulting - Impressum - Datenschutzerklärung